Springe zum Inhalt

Ziele und Konzepte

Die Immobilienwirtschaft ist – mit einem Anteil an der Bruttowertschöpfung von ca. 20 % (vgl. Anlage) – eine der zentralen Branchen Deutschlands. Im Vergleich zu anderen Industrien ist sie jedoch eher kleinteilig, mittelständisch und eigentümergeführt organisiert. Börsennotierte Gesellschaften sind zurzeit noch eher die Ausnahme, werden in Zukunft jedoch an Bedeutung gewinnen. Dennoch sind die Anforderungen an die Industrie durch den Kapitalmarkt, die Politik, internationale Investoren und Nutzer bezogen auf Professionalität, Transparenz, Integrität und Nachhaltigkeit enorm. Mit diesem Bezug ist die Qualität der Aufsichts- und Beiratsgremien für Immobiliengesellschaften von essentieller Bedeutung. Sie bietet den Unternehmen Chancen, sich zu positionieren und positiv abzugrenzen. Gerade nicht-börsennotierte Unternehmen erkennen zunehmend, dass effiziente Beiräte mit zusätzlichen Kontrollbefugnissen die Durchschlagskraft und das „Gewicht“ ihrer privat geführten Gesellschaft erheblich verbessern können. Die Herausforderung hierbei ist, dass die Anzahl verfügbarer Personen mit Immobiliensachverstand zur Besetzung dieser Gremien wegen des geringen Bedarfes der Vergangenheit sehr begrenzt ist. Die gute Nachricht ist, dass ein signifikante Anzahl von Top Immobilien-Professionals heute bereit ist, diese Lücke zu schließen, ihr fehlt aber derzeit noch das notwendige Rüstzeug. Das ICG organisiert vor diesem Hintergrund derzeit eine Reihe von Veranstaltungen für die Branche und führt diese in der “ICG Real Estate Board Academy” zusammen. Die Seminare werden ohne Gewinnerzielungsabsicht durchgeführt. Das ICG organisiert vor diesem Hintergrund im Rahmen der “ICG Real Estate Board Academy” Seminare für Aufsichts- und Beiräte. Die Veranstaltung „Operational Excellence“ richtet sich an Personen, die bereits ein Mandat haben oder diese in Kürze erlangen werden, das Aufbauseminar „Advanced Skills“ an erfahrende Aufsichts- und Beiräte. Folgende Themen sollen adressiert und intensiv mit den Teilnehmern erarbeitet werden:

Seminar „Operational Excellence“:

  • Grundlagen und internationaler Kontext der professionellen AR/BR-Arbeit
  • Grundlagen nachhaltiger Unternehmensführung als Verantwortung auf Board-Ebene (Strategieentwicklung, Finanzen, Personal, Compliance und Recht)
  • Board-Effektiveness (Suche und Auswahl, Zusammensetzung, Zusammenarbeitsformen, Instrumente und Prozesse für effiziente AR-Arbeit, Zusammenarbeit mit dem Management)
  • Erfolgsfaktoren professioneller AR/BR-Arbeit (inkl. Vergütung)
  • Risikoprävention
  • Aufsichtsratsarbeit in der Praxis – Erfahrungsberichte von erfahrenen Aufsichtsräten, CFOs etc.

Seminar „Advanced Skills“

  • Fallstudien (fiktive und reale Fälle; Bearbeitung in Kleingruppen/„Aufsichtsrats-Ausschüssen“; wirtschaftliche, juristische und personelle/psychologische Themen; wie hätten Sie entschieden?)
  • Zinsentwicklung
  • KVG
  • Haftung des Aufsichtsrates
  • Nachhaltige Selbstführung
  • Umgang mit Dilemmata und Dissonanzen
  • Werteorientierte Aufsichtsratsarbeit

Auch der Erfahrungsaustausch im Netzwerk wird hierbei nicht zu kurz kommen.   Für Fragen steht Ihnen Herr Werner Knips (Gesamtleitung) und Frau Karin Barthelmes-Wehr (Geschäftsführerin), gerne zur Verfügung.

In Kooperation mit

mit Unterstützung von